2008 eingereichte und beendete Ausschreibungen, bei denen ich es nicht geschafft habe.

Seit meinem Windsorknoten (November 2007) schreibe ich immer wieder Kurzgeschichten, um sie bei verschiedenen Ausschreibungen einzureichen. Doch das bedeutet leider nicht nur euphorisches Schreiben, wie ich anfangs dachte. Nein, in erster Linie bedeutet es „Warten“. Warten auf die Entscheidung, ob die Geschichte angenommen wird oder nicht.
 

Und hier scheiden sich die Geister.

Die untenstehenden Ausschreibungen sind entschieden ... NICHT zu meinen Gunsten - mit kurzen Kommentaren meinerseits.

Man verschweigt seine Misserfolge.

Es muss doch nicht jeder erfahren, wie und wo Du versagst.

Niemanden geht es etwas an, wie viele Absagen Du bekommst.

Ich sehe das zum Teil anders. Für mich gehören die Misserfolge dazu. Ich stelle mich nicht hin, zeige meine Erfolge und tue so, als sei es das Normalste der Welt. Das Schreiben bedeutet Schläge einstecken. Tiefen durchstehen. Wie sollte ich sonst die Höhen erkennen? Und ich liebe die Höhen :-)

Auch ich dachte, es sei einfach. Das mit dem Schreiben. Ich höre oft: dann schreib' es doch einfach auf. Darauf folgt meine Frage: Und dann? Dann sehe ich in verständnislose Gesichter. Eine Veröffentlichung zu erreichen, bedeutet nicht nur Schreiben zu können. LEIDER!

Und vielleicht kommt auch irgendwann ein unwissender, euphorischer "Neuling" auf meine Seite. Dem soll meine Seite MUT machen und nicht suggerieren, dass es einfach sei.

Und deshalb habe ich ein Jahr lang (2008) meine Misserfolge hier aufgelistet. Die ganzen Absagen der Verlage, denen ich mein Romanmanuskript "Der Blutfänger" angeboten hatte würden hier die Seite sprengen ...

Die Daten in Klammern waren die letztmöglichen Einreichtermine, nur so als kleiner Überblick, wie lange man bei manchen Ausschreibungen warten muss.

 

  • Jokers Lyrikpreis (31.03.08) – mit „Courage und Mut“ – entscheidet sich Ende Juli 2008. NICHT ausgewählt (23.07.08)....hätte mich aber auch gewundert...und macht mich daher auch nicht traurig :-) Das Gedicht selbst ist auch in meinen Augen so schlecht, dass es selbst auf meiner Homepage gewiss NIE veröffentlicht wird.
  • Odenwälder Lammwochen (21.01.08) - mit "Wer's glaubt" - Schafskrimi - Entscheidung fiel im April....war leider nicht dabei, dafür unter den ersten 50 von über 200 !!! ....vielleicht wird aber noch eine zweite Anthologie herausgegeben, bei der ich dann dabei bin? Wenn nicht, findet sich gewiss noch einmal eine entsprechende Ausschreibung.
  • Pfungstädter Literaturpreis (30.04.08) – mit „Der Fall Krambichler“ – Anthologie zum Thema Mord+Blutwurst - entscheidet sich im Sommer 2008. Nicht ausgewählt (02.08.08)...Fast 300!!! Einsendungen...davon wurden nur 16 ausgewählt...nur ein bischen traurig, denn die Geschichte war zu unausgereift. Ich werde sie umschreiben und bei einer anderen Ausschreibung einreichen. Dann erscheint sie wieder in der oberen Liste :-) So, jetzt umgeschrieben und erneut verschickt, s. o. bei Agatha-Christie-Krimipreis
  • Stories & Friends (30.06.08) - mit "Der Hochzeitstag" - Anthologie zum Thema Gewürze und Kräuter - Entscheidung innerhalb der nächsten zwei Monate. Nicht ausgewählt (03.08.08)...finde ich sehr schade, denn die Geschichte war gut. Doch ich werde die Hoffnung nicht aufgeben und bei der nächsten Ausschreibung dieses Verlages wieder mitmachen. Und diese Geschichte findet gewiss eine andere Ausschreibung.
  • SWR4 Gedichtwettbewerb "Rosenworte" (14.07.08) - mit "Der Blumentraum" - entscheidet sich bis September 2008. Nicht ausgewählt (09.08.08) wandert ins Archiv wie mein erstes Gedicht :-), obwohl ich das nicht einmal so schlecht fand.
  • Kärtner Krimipreis (30.04.08) – mit „Doppelt hält besser“ – Thema Money - entscheidet sich im Sommer 2008. Nicht ausgewählt (25.08.09) von über 500 Einsendungen!!!...schade, die Geschichte ist gut. Aber für diese Geschichte finde ich gewiss eine andere Ausschreibung.
  • Arcanum-Fantasy-Verlag (30.06.08) - mit "Das Antiquariat" - Anthologie zum Thema Dolch und Stundenglas aus dem Bereich Phantastik - Entscheidungstermin noch unbekannt. Nicht ausgewählt (20.08.08)...war vieeeel zu lang (hatte ich in meiner Word-Datei verpeilt und trotzdem gehofft....) So, jetzt umgeschrieben und neu eingereicht...s. bei den laufenden Ausschreibungen bei Persimplex-Verlag
  • Simone Jöst (30.04.08) – mit „Das Grauen“ – Krimianthologie und ruhig fließt der Main – entscheidet sich bis Ende August 2008. Nicht ausgewählt (28.08.08)...schade...ist die Lieblingsgeschichte meiner Schwester Dagi...doch auch diese Geschichte wird noch eine passende Ausschreibung finden.
  • Lerato-Verlag (01.08.08) - mit "Durlacher Weihnachtsgeschichte" - Anthologie Thema Winter - Entscheidungstermin offen (ich hoffe auf Ende des Jahres). Nicht ausgewählt (18.09.08)...Thema war ja auch Winter und nicht Weihnachten...war ja aber sowieso in erster Linie für Durlach geschrieben. Werde ich Blackbetty als Mobilebook angebieten
  • Mannheimer Heinrich-Vetter-Literaturpreis 2008 (31.07.08) - mit "Fünfzig" - Entscheidung bis spätestens 28.09.08...habe selbst nur ganz kleine Hoffnung...ich weiß nicht, ob ich für solche Texte geeignet bin. Doch wer weiß?! Nicht ausgewählt (15.09.08)...hier waren es fast 900 Einsendungen!!! Und davon wurden lediglich 3 ausgewählt. Dann bin ich doch gar nicht so schlecht :-) es wäre auch zu schön gewesen. Aber auch hierfür wird sich noch eine Gelegenheit finden.
  • P.G.DarFan Verlag (31.10.08) - mit "Die Fütterung" - Anthologieprojekt Dark Fantasy ... bin ich selbst gespannt - Entscheidung in den nächsten 14 Tagen !!!! Nicht angenommen (19.09.08)...sonderbare Gründe für die Ablehnung...kann ich nicht nachvollziehen, denn es ist eine gute Geschichte, mein Lieblingskritiker hat sie mit Stephen King verglichen... gekürzt und etwas umgeschrieben bei Peenae eingereicht...ungekürzt, aber umgeschrieben, werde ich sie Blackbetty als Mobilebook anbieten.
  • Anthologieprojekt Weihnachten-Papierfresserchen (31.08.08) - mit "Briefe" - Thema weihnachtliches für Kinder ohne Altersbegrenzung - Entscheidung bis Oktober 2008. Nicht ausgewählt (27.09.08)...von 270 Texten haben sie 43 angenommen. Mich nicht. Ist nicht gerade berauschend, denn es ist schade, da es eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte ist...wird aber gewiss bei einer anderen Ausschreibung angenommen.
  • Anthologieprojekt auf Peenae (30.09.08) - mit gekürzter Version von "Die Fütterung" - Entscheidung 31.10.08. 109 Einsendungen. Nicht in die Anthologie geschafft (31.10.08)...dafür 26. Platz und damit Goldmitgliedschaft bei Peenae "gewonnen". Bin trotzdem traurig :-( Die Geschichte ist gut.
  • Agatha-Christie-Krimipreis 2009 (22.08.2008) - mit der komplett umgeschriebenen Version von "Der Fall Krambichler" - Entscheidung spätestens März 2009. Nicht ausgewählt (06.11.08) ... von über 500 Texten...nur ein bisschen traurig bei so vielen Geschichten gehört auch Glück dazu unter die ersten 25 zu kommen.
  • Literaturwettbewerb 2008 Taucha (31.08.08) - mit "Friedhilde geht baden" - Thema: In alten Schlössern spuken die Geister am liebsten.... - Entscheidung bis Herbst 2008. Nicht ausgewählt (09.11.08)...nicht traurig, diese Geschichte wird einen anderen Platz finden :-)
  • MDR-Literaturpreis (31.01.08) – mit „Weggeschaut“ - unter die ersten sieben kam ich natürlich nicht ... doch für die Anthologie könnte es doch klappen – entscheidet sich Ende November 2008. Fast 2000 Einsendungen!!!! (Bis Mitte Dezember noch nichts gehört...also nicht in der Anthologie) wäre auch zu schön gewesen...diese Geschichte werde ich in einen meiner nächsten Romane einweben und unseren Schulen im Rahmen der Gewaltprävention anbieten.

 

 

«-- zurück